published on
tags: unnuetzeswissen

Unnützes Wissen: Pangramme

Ich bin dieser Tage über folgenden Tweet gestolpert.


JackOfQuills fragt darin - berechtigterweise - warum der Standard-Satz im Englischen, der alle Buchstaben enthält so langweilig klingt.

Es kam sofort die Frage auf, ob es einen solchen Satz auch im Deutschen gibt. Hallo Naiv-Ich … Natürlich gibt es das, und natürlich hat das auch einen Namen: Pangramm.

Laut Wikipedia versteht man unter einem Pangramm einen Satz, der alle Buchstaben des jeweiligen Alphabets enthält. Im Deutschen gibt es Varianten mit 26 und 30 Buchstaben (ohne/mit Umlaute). In der Regel haben Pangramme jedoch mehr Buchstaben, da die Zahl der Vokale zu gering ist, um noch sinnvolle Wörter zu bilden, wenn diese nur einmal vorkommen würden.

Verwendet wurden Pangramme vor allem beim Testen kodierter Textübertragung (mit wenig zu übertragenden Daten kann getestet werden, ob die Ausgabe richtig ist).

Findige Personen haben natürlich viele Pangramm-Beispiele gefunden. Anbei zwei Beisiele von Wikipedia:

  • Vogel Quax zwickt Johnys Pferd Bim. (29 Buchstaben)
  • Sylvia wagt quick den Jux bei Pforzheim. (33 Buchstaben)

Wieder was gelernt …